Freilaw Thema

„Wir haben das Schlimmste noch vor uns“

„Wir haben das Schlimmste noch vor uns“

Im Gespräch mit Sozialrichter Dr. Jürgen Borchert*, Darmstadt

von stud. jur. Peter Zoth, Universität Freiburg

Diesen Artikel lesen




Freilaw Thema

Wie wird man Fachanwalt?

Interview mit Ingrid Hagenbruch, Fachanwältin für Arbeitsrecht geführt von stud. jur. Tim Hagenbruch, Universität Freiburg

Der Titel Fachanwalt erfreut sich steigender Beliebtheit in der Anwaltschaft. Viele Anwälte wollen damit den Nachweis erbringen, Experte auf einem bestimmten Gebiet zu sein. Inzwischen gibt es den Fachanwalt für mehr als zwanzig Rechtsgebiete, vom Agrar- bis zum Verwaltungsrecht.

Diesen Artikel lesen




Studieren in Freiburg

Arbeits- und Sozialrecht im Fokus

Zum Gegenstand und Aufbau des Schwerpunktbereichs „Arbeit und Soziale Sicherung“ an der juristischen Fakultät in Freiburg

von stud. jur. Gerd Giesen, Universität Freiburg

Diesen Artikel lesen




Studieren in Freiburg

Ein Ausflug in die Welt des Verfassungsrechtes

Kolloquium zur Rechtssprechung des Bundesverfassungsgerichts von RiBVerfG Prof. Dr. Dr. h.c. Siegfried Broß

von stud. jur. Claudia Tröller, Universität Freiburg

Diesen Artikel lesen




Einführung

Ausgabe 2/2009 – Arbeitsrecht

22009_titelbild

Die Wirtschaftskrise zieht auch in Deutschland ihre Kreise: Nicht nur die Angst um den Arbeitsplatz sondern auch die Angst um die Zukunft erscheint realer als zuvor. Fragen beschäftigen die Menschen, die es in Deutschland seit 1929 nicht mehr gab: Werde ich auch in Zukunft sozial abgesichert sein? Kann der Staat…

Diesen Artikel lesen




Freilaw Thema

Videoüberwachung im Betrieb

von stud. jur. Veris-Pascal Heintz, Universität Saarbrücken

Das Thema Daten- und Persönlichkeitsschutz ist nicht nur aufgrund der Kontroversen um das BKA-Gesetz1 und der Forderung nach verstärkter Videoüberwachung in das öffentliche und mediale Interesse gerückt. Auch der spezielle Fall der Videoüberwachung am Arbeitsplatz beschäftigt zunehmend Gerichte, Datenschützer und juristische Literatur. So wurde unter anderem berichtet, dass das Unternehmen Lidl seine Mitarbeiter systematisch ausspioniert und deren Verhalten protokolliert hatte2. Diese Datenerhebung in Form der Videoüberwachung ist von einer interessanten juristischen Qualität, da hierbei in großem Stil in Rechte Dritter eingegriffen wird. Neben der Prüfung, ob ein Verstoß gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen vorliegt, bedarf es stets einer arbeitsrechtlichen Einordnung3. Der folgende Beitrag soll deshalb einen Überblick über die weit reichende juristische Dimension der „Bespitzelung“ geben.

Diesen Artikel lesen




Freilaw Thema

Online-Durchsuchung und Vorratsspeicherung

von stud. jur. Jan Philipp Sparenberg und Veris-Pascal Heintz, Universität Saarbrücken

Unsere moderne Gesellschaft ist von der Nutzung informationstechnischer Systeme geprägt. Soziale Netzwerke wie ‘wer-kennt-wen’ oder ‘studiVZ’ besitzen eine immense Popularität – nicht nur unter Jugendlichen. Jedoch erzeugt diese Konzentrierung auf das Internet auch immense Gefahren und Probleme für unseren Rechtsstaat, die in Zeiten von internationalem Terrorismus neu aufkeimen. Um diesen Problemen entgegenzutreten kommen immer wieder Stimmen hoch, die Online-Durchsuchungen und Vorratsdatenspeicherungen fordern, was sich auch in jüngster Gesetzgebung widerspiegelt. Solche Vorhaben stellen aber einen empfindlichen Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht dar, der sich – wie fast alle staatlichen Eingriffe – an der Verfassung zu messen hat. Der folgende Beitrag beschäftigt sich deshalb mit der Frage, ob das Grundgesetz bereits einen ausreichenden Grundrechtsschutz gegen solche Maßnahmen bereithält und inwieweit dieser Schutz höchstrichterlich anerkannt ist.

Diesen Artikel lesen