Einführung

1/2013 – Im Namen Gottes – Im Namen des Volkes

12013_titelbild_v2

Recht und Religion – ein unauflöslicher Widerspruch? Die Frage als solche hätte insbesondere vor einigen hundert Jahren großes Befremden ausgelöst. Wie kann es schließlich einen Widerspruch geben, wenn doch die Kirche bzw. das kirchliche Recht unstreitig zum Recht als solches dazugehört? Noch heute studieren wir Jura (übersetzt: „die Rechte“) oder „die Rechtswissenschaften“. Gemeint ist damit einerseits das weltliche (im Wesentlichen römische), andererseits das „kanonische“, also das kirchliche, Recht. Recht und Religion sind demnach schon begrifflich…

Diesen Artikel lesen




Freilaw Thema

Das Verhältnis von Religion und Staat auf Unionrechtsebene

von stud. jur. Volker Herbolsheimer

Neben der dauerhaften Friedenssicherung schrieb sich die Europäische Gemeinschaft seit dem Zweiten Weltkrieg auch das Ziel, durch volkswirtschaftliche Verflechtung neuen Integrationsbedarf zu schaffen, auf die Fahnen, welcher Europa zu einer „Wertegemeinschaft“ heranreifen lassen sollte. Will nun die EU auch die soziale und kulturelle Integration vorantreiben, kommt sie an den Religionsgemeinschaften in Europa nicht vorbei. Denn nichts hat die Kultur in Europa so sehr geprägt wie die „großen“ Religionsgemeinschaften Judentum, Islam und – insbesondere – das Christentum.

Diesen Artikel lesen




Freilaw Thema

Am Anfang war der Mord – Betrachtungen zur Kain und Abel-Geschichte (Genesis 4, 1-22) aus strafrechtlich-kriminologischer Sicht

von ref. jur. Linn Katharina Döring

Die Erde ist gerade erschaffen worden, da geschieht schon der erste Mord: Kain erschlägt seinen Bruder Abel.

Nicht nur am Anfang der Bibel findet sich das Brudermordmotiv. Der Thematik des Brudermords bzw. -totschlags begegnet man in der Geistes- und Kulturgeschichte aller Zivilisationen. So tötet Romulus seinen Bruder Remus im Romgründungsmythos, Seth ermordet seinen Bruder Osiris im altägyptischen Osirismythos, Franz und Karl in Schillers „Die Räuber“ buhlen beide auf sich gegenseitig zerstörende Weise um die Gunst ihres despotischen Vaters und in der mythischen Überlieferung der Osterinsel besiegt König Hotu Matua seinen Bruder Oroi. Das Kainsmotiv hat sogar Eingang in die Biologie gefunden. So bezeichnet der Kainismus das in der Vogelwelt vorkommende Phänomen, dass das erstgeborene Vogelbaby sein später schlüpfendes Geschwister…

Diesen Artikel lesen




Freilaw Thema

Der baden-württembergische Religionsunterricht im Lichte des grundgesetzlichen Übereinstimmungsgebots

von ref. jur. Elias Mößner

Als Ausfluss der Religionsfreiheit sowie des elterlichen (religiösen) Erziehungsrechts und systematisch im Grundrechtskatalog verortet, kommt dem Religionsunterricht eine erhebliche freiheitssichernde Bedeutung zu. In der staatlichen Institution Schule garantiert und eingerichtet, sichert er die sittlichen Grundlagen der Schülerschaft und erhält hierdurch im Sinne Böckenfördes sogar eine staatstragende Funktion.

Diesen Artikel lesen




Freilaw Thema

Kirchliches Arbeitsrecht vor dem EGMR

von stud. jur. Benedikt Plesker, Universität Freiburg

Zu bester Diskussionszeit, zwischen Tatort und Tagesthemen, gleich zwei Wochen hintereinander Thema der öffentlich-rechtlichen Gesprächsrunde im Berliner Gasometer zu sein, gleicht auf der Skala der öffentlichen Aufmerksamkeit mindestens 16 Punkten nach juristischer Notenvergabe. Die Redaktion der sonntäglichen ARD-Talkshow “Günther Jauch” wählte die Diskussion um die katholische Sexualmoral und die Pflichten kirchlicher Arbeitnehmer sowohl am 3. als auch am 10. Februar dieses Jahres als Thema der Sendung…

Diesen Artikel lesen




Freilaw Thema

Die Rolle der inkorporierten Artikel der WRV im Rahmen der Verfassungsbeschwerde

von stud. jur. Philipp Renninger

Die durch Art. 140 GG inkorporierten Artikel der Weimarer Reichsverfassung (WRV) stellen die Weichen des verfassungsrechtlichen Verhältnisses von Staat und Religionsgemeinschaften und bilden somit einen fundamentalen Teil dessen, was gemeinhin Staatskirchenrecht genannt wird. Wie das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) schon früh klargestellt hat, sind diese Normen, namentlich Art. 136 bis 139 sowie 141 WRV, „vollgültiges Verfassungsrecht der Bundesrepublik Deutschland“. In dem Bewusstsein vieler Jurastudenten und auch in der universitären Ausbildung scheinen die inkorporierten WRV-Artikel jedoch – sofern überhaupt präsent – sehr wohl „gegenüber den anderen Artikeln des Grundgesetzes [...] auf einer Stufe minderen Ranges” zu stehen. Dabei sind die inkorporierten Normen jedoch von essenzieller Bedeutung sowohl für die Kirchen und sonstigen Religionsgemeinschaften als auch für Einzelpersonen, die mit diesen in eine rechtliche Beziehung treten.

Diesen Artikel lesen




Freilaw Thema

Dem Glauben loyal !? – Religion als Konfliktursache im Arbeitsverhältnis

von Andreas Schubert und Fritz Pieper

Das Kopftuch im Klassenzimmer. Die außereheliche Liaison eines Kirchenchorleiters. Glaube und Religion können auch im Arbeitsverhältnis zu erheblichen Spannungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer führen und gegebenenfalls die Kündigung des Arbeitnehmers nach sich ziehen. Der Beitrag gibt einen Überblick über die allgemeinen Grundsätze zur Handhabung des Konfliktherdes Religion im Arbeitsverhältnis.

Diesen Artikel lesen




Freilaw Thema

Islamic Banking, nun bald auch bei uns in Deutschland!

von Alireza Siadat, M.J.I.

Das islamische Finanzwesen kann nicht mehr als Nischenprodukt der modernen Wirtschaft beschrieben werden. Allein die Wachstumszahlen der letzten Jahre und die Entwicklung in Europa dürften dies belegen. Der globale Markt für islamkonforme Produkte betrug Ende 2010 US$ 1.130 Mrd. Im Vergleich zum Jahr 2009 (US$ 933 Mrd.) liegt das Wachstum bei ganzen 21 %. Für das Jahr 2011 wurde gar ein Betrag von US$ 1.289 Mrd. berechnet. Noch im Jahr 2006 betrug die Zahl US$ 509 Mrd., womit in fünf Jahren ein Wachstum von 150 % verzeichnet werden kann.

Diesen Artikel lesen




Buchbesprechung

Rezension: „Huber/Bach: Examens-Repetitorium Besonderes Schuldrecht 1“

von stud. jur. Tim Hagenbruch, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
 (Diesen Artikel als PDF herunterladen)
Gerade im Rahmen der Examensvorbereitung sind viele Studierende unsicher, welches Buch die optimale Vorbereitung bietet. Namhafte Verlage sind inzwischen dazu übergegangen, neben ihren „normalen“ Lehrbüchern besondere Lehr- und Repetitionsbücher für Examenskandidaten herauszubringen. Eines dieser Bücher ist das „Examens-Repetitorium…

Diesen Artikel lesen