Freilaw Thema

Geistiges Eigentum und Unternehmenskauf

von Charlotte Miczek,  Universität Auckland, Neuseeland

Sowohl in Neuseeland als auch in Deutschland sind die Wirtschaftszweige, in denen das Urheberrecht eine zentrale Rolle spielt, zahlreich und vielfältig. Nicht zuletzt werden durch die hohe Wachstumsrate von Industriezweigen wie zum Beispiel der Software-Entwicklung in der Informationsgesellschaft immer neue Herausforderungen geschaffen, die gemeistert werden müssen um das Urheberrecht weiterhin funktionsfähig zu halten. Die unterschiedliche
Bewältigung dieser Aufgabe – sowohl früher als auch heute – soll darüber Aufschluss geben ob Urheberrecht ein Wirtschaftsgut ist. Es folgt ein historischer Überblick, um die verschiedenartigen Grundlagen des Urheberrechts in Deutschland und Neuseeland aufzuzeigen, deren Einfluss auch heute noch in den unterschiedlichen Schutzvoraussetzungen und Schutzrechten zu Tage tritt.

Diesen Artikel lesen




Freilaw Thema

Das Gesellschaftsstatut von Unternehmen im internationalen Gesellschaftsrecht

von Joachim Korn & Sabine Reinhardt, Universität Freiburg

Man stelle sich den Fall vor, dass ein deutsches Ehepaar in Großbritannien eine „private limited company“, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die nicht ganz der deutschen GmbH entspricht, gründe. Anders als in unserem Recht ist dafür nämlich ein geringeres Mindestkapital erforderlich. Es…

Diesen Artikel lesen




Länderreihe: Tschechien

Analysis of the different methods of privatization and restitution

von Marcus Wagner, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

In 1991, the Czechoslovak government carried out a program of simultaneous democratization and mass privatization. In order to get the privatization process started, a stock market was created and the state got rid of large holdings in many companies and numerous other enterprises.
At this time however, the Czechoslovak economy was technically out of date and suffering from a low rate of productivity.1 Rather than tolerating to a certain extent small, semi-private businesses in the manufacturing and service sectors, the Czechoslovak communists nationalized the majority of the privately held businesses, structuring them as either state enterprises or cooperatives.2 In 1989, state-owned enterprises accounted for almost ninety-eight percent of Czechoslovakia’s Gross Domestic Product (GDP).3 Even in the Soviet Union, state-owned enterprises never had that much influence on the GDP.

Diesen Artikel lesen




Gerichtsentscheidung

Bundesverfassungsgericht: Entscheidung zum staatlichen Monopol für Sportwetten („Oddset“)

Bundesverfassungsgericht:
Entscheidung zum staatlichen Monopol für Sportwetten („Oddset“)
von Sabine Reinhardt, Universität Freiburg

Leitsatz
Ein staatliches Monopol für Sportwetten ist mit dem Grundrecht auf Berufsfreiheit des Art. 12 Abs. 1 GG nur vereinbar, wenn es konsequent am Ziel der Bekämpfung von Suchtgefahren ausgerichtet ist.
Zur Entscheidung
Bisher stellt das Bundesrecht…

Diesen Artikel lesen




Erfahrungsbericht

Ein Praktikum bei der Rosbank in Moskau, Russland

von Kai Werner, Universität Freiburg

Dieser Bericht soll einen kleinen Einblick in ein Praktikum geben, welches ich im August 2003 in Moskau absolvieren konnte. Vielleicht gibt er eine Hilfestellung für Studenten, die selbst ein Auslandspraktikum planen, und zeigt den anderen, warum ich der Meinung bin, dass man Russland nie oft…

Diesen Artikel lesen




Buchbesprechung

Vanessa Sims: English Law and Terminology

von Nicolas Glinka,  Universität Freiburg

Das komplett in englischer Sprache verfasste Buch bietet auf 180 Seiten eine übersichtliche, aber auch recht knappe Einführung in das englische Recht.
In Teil 1 „The English Legal System“ werden zunächst die Grundlagen des englischen Rechts bzw. des Common Law in ca. 10-seitigen Kapiteln, wie z.B. „The Common Law“, „Sources of Law“ oder „The Court System“ behandelt. Der 2. Teil des Buchs befasst sich anschließend mit einzelnen Rechtsgebieten des englischen Rechts, wobei hier besonders auf die gelungenen und zum Verständnis des englischen Rechts wichtigen Kapitel zu „Equity and Trusts“, „Contract Law“ und „The Law of Torts“ hingewiesen sei.

Diesen Artikel lesen




Arbeitshilfe

Case Briefing – eine Arbeitsanleitung

von Stefanie Noack & Marcus Wagner,  Universität Freiburg

Die vorliegende Arbeitsanleitung soll die Anfertigung von Case Briefs erleichtern. Zum besseren Verständnis US-amerikanischer Urteile, zunächst eine Erklärung der wichtigsten Termini.

Diesen Artikel lesen